who the hell... 

Kristin Hanusch-Linser ist Executive Advisor für kommunikationsintensive Organisationsentwicklung im Bereich Transformation, Agile Leadership und Brand-Positioning. Ihr besonderer Fokus auf „Transformation by brand“ hat sich aus ihrer langjährigen operativen Praxis als Medien- und Kommunikationsmanagerin entwickelt. Bei den ÖBB verantwortete sie als Chief Communication & Marketing  Officer den Image Turnaround. Zuletzt hat sie dort das Open Innovation Lab und Service-Design Center strategisch entwickelt und aufgebaut.

 

Vor ihrem Eintritt in die ÖBB 2010 war sie 25 Jahre in Top-Managementpositionen im Medien- und Verlagsmanagement tätig: Zuletzt als Vorstand Marketing und Vertrieb bei der Regionalmedien Austria AG und davor in der Geschäftsleitung der Tageszeitung HEUTE für Verkauf, Vertrieb und Marketing verantwortlich. Nach ihrem Karrierestart als Geschäftsführerin des kommerziellen Online-Anbieters RDB-Rechtsdatenbank hat sie 2001 den Internet-Technologieanbieter Onlaw als Startup gegründet und aufgebaut. Im Anschluss daran hat sie bis 2007 als CEO die Verlagsgruppe MANZ erfolgreich restrukturiert und den digitalen Umbau verantwortet.

2012 wurde sie von der International Advertising Association (IAA) zum „Marketer des Jahres“ gewählt und hat gemeinsam mit ihrem Team zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Der Markenwert der ÖBB wurde seit 2010 verdoppelt.

Hanusch-Linser verfügt über herausragende Kontakte zu Meinungsbildnern, Medienvertretern, Werbe- und Marketingbranche sowie in der Innovationswirtschaft und war in mehreren Unternehmen als Aufsichtsrätin tätig.

 

Hanusch-Linser ist Vizepräsidentin der IAA-Austria  (International Advertising Society) und in einschlägigen Branchen- und Fachverbänden auf Vorstandsebene tätig (IAA, European Brand Institute Eurobrand, Service Design Network Austrian Chapter).

 

Sie ist Lektorin auf der >>> WU-Executive Academy und wissenschaftlicher Beirat des 
>>>  Universitätslehrgangs für Informations- und Medienrecht an der juridischen

Fakultät Wien.

Preise + Auszeichnungen:

  • Staatspreis Public Relations 2016 "Menschlichkeit fährt Bahn" im Rahmen der Krisenkommunikation in der Flüchtlingskrise

  • Ausgezeichnet 2012 zum „Marketer of the Year“ durch IAA  (international Advertising  Association)

  • Internationaler Deutscher Preis für digitale Kommunikation 2015

  • ADGAR 2013 „Printwerber des Jahres“ und ADGAR 2014

  • Internationaler Deutscher PR-Preis 2012 (Public Affairs und Gesellschaftspolitik)

  • Deutscher Preis für Online Kommunikation 2012

  • Digital Communication Award 2012

  • Staatspreis Public Relations Social Media 2011

  • Silberne Feder 2011 interne Kommunikation (VIKOM)

  • Platz 1 impactstärkste Neukampagne 2011 (Gallup Top Ten)

  • Platz 1 impactstärkste Kampagne 2012 (Gallup Top Ten)

  • IAA-EFFIE 2012 in Gold + Silber für Kampagnen „Sparschiene“ und „Pünktlichkeit“